INTERNATIONALES FORSCHUNGSAUFENTHALT

                                                                                                             

DAS XVII. INTERNATIONALE

NOBEL-FORSCHUNGSAUFENTHALTSPROGRAMM

 

Das XVII. Internationale Forschungsaufenthaltsprogramm

„Nobelpreisträger/innen:

Forschung der Erfahrungen und professioneller Leistungen für die Entwicklung einer erfolgreichen Persönlichkeit und der Transformation der Umgebung“ in Dubai, Oslo, Stockholm, Rom, Burgas, New-York, Jerusalem und Peking.

 

Mehr als 100 Nobelpreisträger begleiten Sie im Laufe von 1.5 Monaten.

 

(180 Stunden der puren Inspiration, Ideen, Erfahrungen und neuer Kenntnisse)

 

Für Physiker, Mathematiker, Mediziner, Biologen, Chemiker, Ökonomen, Philologen, Linguisten, Juristen, Historiker, Politologen, Völkerrechtler, Geographen, Philosophen, Spezialisten in der Staatsverwaltung, Sozial-, Technik-, Natur- und Pädagogikwissenschaftler.

 

The International Historical Biographical Institute (Dubai - New York - Rome - Burgas - Jerusalem - Beijing) (IHBI) lädt die Leiter/innen von Bildungs- und Wissenschaftseinrichtungen sowie wissenschaftliche und wissenschaftlich-pädagogische Mitarbeiter ein, am XVII. internationalen Forschungsaufenthaltsprogramm „Nobelpreisträger/innen: Forschung der Erfahrungen und professioneller Leistungen für die Entwicklung einer erfolgreichen Persönlichkeit und der Transformation der Umgebung“ in Dubai, Oslo, Stockholm, Rom, Burgas, New-York, Jerusalem und Peking teilzunehmen. Das Programm wird durch ein internationales Stipendium in Höhe von 1.200.000 EUR finanziert, das dem IHBI dank der finanziellen Unterstützung von Italien, Bulgarien, Israel und China bzw. der VAE und USA sowie durch wohltätige Beiträge bereitgestellt wurde.

Sie werden Vorträge und Reden bekannter internationaler Führungspersönlichkeiten im Bereich Politik, Business, Wissenschaft, Kultur, Ausbildung hören; das sind insbesondere Muhammad Yunus, Aung San Suu Kyi, Lech Wałęsa, Olga Tokarczuk, Robert Engle, Charles Rice, John Goodenough, Wole Soyinka, Louise Glück, Harvey Alter, Aziz Sancar, Swetlana Alexijewitsch, Jimmy Carter und viele andere.

Alle Vorträge werden übersetzt oder untertitelt, es ist auch möglich, sie in der englischen Sprache mit Untertiteln anzusehen.

Teilnahmeform: Fernteilnahme, mit Hilfe der Videoaufnahme; so können Reden und Vorlesungen u einem Zeitpunkt Ihrer Wahl (morgens, nachmittags, abends, in der Nacht) angesehen werden.

 

ANMELDUNG ZUR TEILNAHME AM INTERNATIONALEN PROGRAMM:

BIS ZUM 20. NOVEMBER 2023.

Dauer des Programms: vom 4. November bis zum 30. Dezember 2023.

Aushändigung der Internationalen Zeugnisse: am 29.-31. Dezember 2023.

Am Programm nehmen mehr als 100 Nobelpreisträger/innen teil.

Was bekommen Sie vom Programm?

  • Neue Erkenntnisse, Ideen, die letzten internationalen wissenschaftlichen Erfahrungen und professionelle Kompetenzen, die vom Ministerium für Bildung und Wissenschaft gefordert werden, insbesondere für die Verleihung der akademischen Titel Senior-Wissenschaftler, Dozent und Professor.
  • Das internationale Zeugnis, das gemäß den gesetzlichen Anforderungen zum Abschluss des internationalen Programms für 180 Stunden oder 6 Credits ausgestellt wurde und bestätigt, dass Sie das internationale Bildungsstipendium Nr. IEG /W/23/09/12 erhalten haben, sowie
  • Verleihung der Qualifikation „Ein internationaler Lehrer & Senior-Wissenschaftler“, die das hohe Niveau der erworbenen Qualifikationen bestätigt und es insbesondere Ausländern mit Hochschulabschluss erlaubt, sich um Stellungen im Bildungsbereich zu bewerben und im Bildungsbereich zu arbeiten; diese Qualifikation wird in den Ländern des Nahen Ostens, Nordafrikas, in China, Indien, Japan, Australien und Neuseeland, in den USA, in Kanada, in der EU, den GUS-Staaten und in Lateinamerika anerkannt.
  • Interessante und berühmte Speaker, die Sie in einem anderen Kurs kaum treffen werden. Das ist ein einzigartiges Programm. Sie können immer darauf stolz sein und Ihren Kollegen, Studenten und Ihren Kindern anständig berichten, dass Sie am Internationalen Forschungsaufenthalt teilgenommen haben, bei dem die Hauptspeaker Henry Kissinger, Emmanuelle Charpentier, der XIV. Dalai Lama usw. waren; sie alle sind hervorragende Persönlichkeiten, Vorbilder für jede Generation, in der ganzen Welt bekannt, moralische Führer und tatsächlich zu einer Legende geworden. Lernen Sie von ihnen und zitieren Sie ihre Worte. Ihr Gesichtskreis, Ansehen, Ihre Anerkennung, Autorität und Bedeutung für andere Personen werden nur steigen.

 

Die Kosten für die Teilnahme am Programm für wissenschaftlich-pädagogische Mitarbeiter betragen 100 Euro der Anmeldegebühr. Das internationale Bildungsstipendium begleicht die restlichen Kosten des Programms in Höhe von 3000 EUR.

Anmeldung: Sie können sich um die Teilnahme am Programm bis zum 20. November 2023 bewerben und an die offizielle E-Mail-Adresse des Instituts schreiben: [email protected]

Die Anmeldung besteht aus den folgenden Schritten:

  1. Senden Sie bitte die folgenden Informationen an unsere E-Mail-Adresse: [email protected]:

Vor- und Nachname in Englisch

Ihr Geburtsjahr

Ihre Stadt und Ihr Land

Ihr Arbeitsort und Ihre Dienststellung

Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Mobilnummer

  1. Geben Sie im Betreff Ihres Schreibens unbedingt „Anmeldung zum internationalen Forschungsaufenthaltsprogramm!“ an.

Nach der Registrierung erhalten Sie eine Rechnung für die Zahlung der Registrierungsgebühr und nachdem Ihre Zahlung bestätigt wird, erhalten Sie den Zugang zu einem geschlossenen Kanal, wo die Vorträge und Reden unserer Speaker ab Beginn des Programms veröffentlicht werden.

Tausende Teilnehmer des Nobel-Forschungsaufenthaltsprogramms haben schon eine glänzende Karriere gemacht! Sind Sie mit uns?

 

DER LEHRPLAN DES INTERNATIONALEN FORSCHUNGSAUFENTHALTSPROGRAMMS

„Nobelpreisträger/innen: Forschung der Erfahrungen und professioneller Leistungen für die Entwicklung einer erfolgreichen Persönlichkeit und der Transformation der Umgebung“ in Dubai, Oslo, Stockholm, Rom, Burgas, New-York, Jerusalem, Peking

 

(DER WÖCHENTLICHE LEHRPLAN BETRÄGT 30 STUNDEN ODER 1-ECTS-PUNKT)

 

Den 4. November, Freitag

  • Video über Oslo und Stockholm
  • Friedensnobelpreisträger, ein ehemaliger Vizepräsident Ägyptens und Generaldirektor der IAEO Mohammed el-Baradei erzählt über seinen Lebensweg vor dem Hintergrund historischer Ereignisse, über seine Anschauungen, Werte, Erfahrungen, Ideen, Niederlagen und Leistungen, seine Arbeit zum Schutz der Menschenrechte und Demokratie und über seine friedenssichernden Tätigkeiten im Nordafrika und Nahen Osten für die sichere und nachhaltige Menschheitsentwicklung.
  • Nobelpreisträgerin für Literatur Olga Tokarczuk erzählt über ihren Lebensweg und ihr literarisches Schaffen, über ihre Motivation zu schaffen, äußert ihre Meinung über die Entwicklung Polens und erteilt ihren Rat in Bezug auf das Erlernen der Philologie in Universitäten und Schulen.
  • Friedensnobelpreisträger und ein ehemaliger Außenminister der Vereinigten Staaten Henry Kissinger erzählt über die Zukunft der liberalen Demokratie, die internationale Politik und insbesondere über die wachsende Rolle Chinas und Europas in der modernen Welt.
  • Treffen am Runden Tisch mit Teilnahme der Nobelpreisträger zum Thema "Lösung der globalen Probleme der Menschheit"

 

Den 7. November, Montag

  • Friedensnobelpreisträger, ein bengalischer Bankier, Wirtschaftswissenschaftler, Professor Muhammad Yunus erzählt über seinen Lebensweg vor dem Hintergrund historischer Ereignisse, über seine Anschauungen, Werte, Erfahrungen, Ideen, Niederlagen und Leistungen, seinen Kampf gegen die Armut in Südostasien und Afrika, die Gründung der Grameen Bank und die soziale unternehmerische Tätigkeit.
  • Nobelpreisträger für Physik Roger Penrose erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Physik, Mathematik, Astronomie in Universitäten und Schulen.
  • Friedensnobelpreisträger, ein ehemaliger Präsident der Vereinigten Staaten Barack Obama erzählt über seinen Lebensweg, über seine Anschauungen, Werte, Erfahrungen, Ideen, Niederlagen und Leistungen, seinen Kampf für den Schutz der Menschenrechte, die Demokratie und die friedenssichernden Tätigkeiten sowie über die Wichtigkeit der Ausbildung, Kompetenzen und Motivation.

 

Den 8. November, Dienstag

  • Friedensnobelpreisträger und ein ehemaliger Präsident der Vereinigten Staaten Jimmy Carter erzählt über seinen Lebensweg vor dem Hintergrund historischer Ereignisse, seine Niederlagen und Leistungen, seine Arbeit zum Schutz der Frauenrechte und die faire Wahl überall in der Welt.
  • Nobelpreisträger für Literatur Wole Soyinka erzählt über seinen Lebensweg, seine Anschauungen, Werte, den politischen Kampf und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die letzten Leistungen der Weltliteratur und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Philologie in Universitäten und Schulen.
  • Nobelpreisträger für Chemie Emmanuelle Charpentier und Jennifer Doudna erzählen über ihre Lebenswege, ihre Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußern ihre Ansichten über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilen ihre Ratschläge in Bezug auf das Erlernen der Chemie in Universitäten und Schulen.

 

 

Den 9. November, Mittwoch

  • Nobelpreisträger für Wirtschaft Robert Engle erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der wirtschaftlichen und mathematischen Wissenschaften in Universitäten und Schulen.
  • Nobelpreisträger für Chemie Jean-Pierre Sauvage erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Chemie in Universitäten und Schulen.

 

Den 10. November, Donnerstag

  • Friedensnobelpreisträgerin Jody Williams erzählt über ihre Auffassung von Weltprozessen, die Gefahr militärischer Konflikte, ihren Kampf für ein Verbot des Einsatzes von Antipersonenminen sowie die Gefahren des modernen Einsatzes künstlicher Intelligenz in militärischen Operationen durch die führenden Weltstaaten.
  • Nobelpreisträger für Literatur Mario Vargas Llosa erzählt über seinen Lebensweg, seine Anschauungen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die Entwicklung der Weltliteratur und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Philologie in Universitäten und Schulen.
  • Nobelpreisträger für Medizin und Physiologie Eric Wieschaus erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Medizin und Physiologie in Universitäten bzw. der Biologie in Schulen.

 

Den 11. November, Freitag

  • Nobelpreisträgerin für Literatur Swetlana Alexijewitsch erzählt über ihren Lebensweg und ihr literarisches Schaffen, äußert ihre Meinung über die Entwicklung von Belarus und Nachbarstaaten und erteilt ihren Rat in Bezug auf das Erlernen der Philologie in Universitäten und Schulen.
  • Nobelpreisträger für Physik Rainer Weiss erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Physik, Mathematik, Astronomie in Universitäten und Schulen.
  • Nobelpreisträger für Medizin und Physiologie Shin’ya Yamanakae erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Medizin und Physiologie in Universitäten bzw. der Biologie in Schulen.
  • Treffen am Runden Tisch mit Teilnahme der Nobelpreisträger zum Thema "Lösung der globalen Probleme der Menschheit"

 

Den 14. November, Montag

  • Nobelpreisträger für Wirtschaft Joseph Stiglitz erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der wirtschaftlichen und mathematischen Wissenschaften in Universitäten und Schulen.
  • Nobelpreisträger für Medizin und Physiologie John O’Keefe erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Medizin und Physiologie in Universitäten bzw. der Biologie in Schulen.

 

Den 15. November, Dienstag

  • Friedensnobelpreisträger der XIV. Dalai Lama erzählt über seinen Lebensweg, seine Vision der Entwicklung der Welt und des Menschen, den Sinn und die Auffassung des Lebens, beantwortet die Fragen von Lehrern, Schülern und Studenten.
  • Nobelpreisträger für Medizin und Physiologie Charles Rice erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Medizin und Physiologie in Universitäten bzw. der Biologie in Schulen.
  • Nobelpreisträger für Chemie John Goodenough erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Chemie in Universitäten und Schulen.

 

Den 16. November, Mittwoch

  • Friedensnobelpreisträger, Erzbischof Desmond Tutu erzählt über seinen Lebensweg vor dem Hintergrund historischer Ereignisse, über seine Anschauungen, Werte, Erfahrungen, Ideen, Niederlagen und Leistungen, seine Arbeit zum Schutz der Menschenrechte und Demokratie und über seine friedenssichernden Tätigkeiten für die sichere und nachhaltige Menschheitsentwicklung.
  • Nobelpreisträger für Medizin und Physiologie Harvey Alter, Michael Houghton und Charles Rice erzählen über ihre Lebenswege, ihre Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußern ihre Ansichten über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilen ihren Rat in Bezug auf das Erlernen der Medizin und Physiologie in Universitäten bzw. der Biologie in Schulen.
  • Nobelpreisträger für Physik Reinhard Genzel, Roger Penrose und Andrea Ghez erzählen über ihre Lebenswege, ihre Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußern ihre Ansichten über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilen ihren Rat in Bezug auf das Erlernen der Physik, Mathematik, Astronomie in Universitäten und Schulen.

 

Den 17. November, Donnerstag

  • Nobelpreisträger für Literatur Patrick Modiano erzählt über seinen Lebensweg und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die Entwicklung der Weltliteratur und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Philologie in Universitäten und Schulen.
  • Nobelpreisträger für Chemie Aziz Sancar erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Chemie in Universitäten und Schulen.

 

Den 18. November, Freitag

  • Friedensnobelpreisträger, ein ehemaliger Präsident Finnlands Martti Ahtisaari erzählt über seinen Lebensweg vor dem Hintergrund historischer Ereignisse, über seine Anschauungen, Werte, Erfahrungen, Ideen, Niederlagen und Leistungen, seine Arbeit zum Schutz der Menschenrechte und Demokratie und über seine friedenssichernden Tätigkeiten für die Lösung des militärischen Konflikts im ehemaligen Jugoslawien und im Irak.
  • Nobelpreisträger für Wirtschaft Harry Markowitz erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der wirtschaftlichen und mathematischen Wissenschaften in Universitäten und Schulen.
  • Nobelpreisträger für Physik Gérard Mourou erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Physik, Mathematik, Astronomie in Universitäten und Schulen.
  • Treffen am Runden Tisch mit Teilnahme der Nobelpreisträger zum Thema "Lösung der globalen Probleme der Menschheit"

 

Den 21. November, Montag

  • Friedensnobelpreisträger, ein ehemaliger Präsident Polens Lech Wałęsa erzählt über seinen Lebensweg, die Gründung von Solidarność, den Zerfall des Weltsozialismus und des Warschauer Paktes, berichtet über die Entwicklungsaussichten Polens, äußert seine Vision der Entwicklung der Welt und des Menschen, erzählt über den Sinn und die Auffassung des Lebens.
  • Nobelpreisträger für Literatur Kazuo Ishiguro erzählt über seinen Lebensweg und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die Entwicklung der Weltliteratur und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Philologie in Universitäten und Schulen.
  • Nobelpreisträgerin für Chemie Frances Arnold erzählt über ihren Lebensweg, ihre Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert ihre Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt ihren Rat in Bezug auf das Erlernen der Chemie in Universitäten und Schulen.

 

Den 22.November, Dienstag

  • Friedensnobelpreisträger, Lord David Trimble erzählt über seinen Lebensweg vor dem Hintergrund historischer Ereignisse, über seine Anschauungen, Werte, Erfahrungen, Ideen, Niederlagen und Leistungen, seine Arbeit zum Schutz der Menschenrechte und Demokratie und über seine friedenssichernden Tätigkeiten für die Lösung des militärischen Konflikts in Nordirland.
  • Nobelpreisträgerin für Literatur Alice Munro erzählt über ihren Lebensweg und das wissenschaftliche Schaffen, äußert ihre Ansicht über die Entwicklung der Weltliteratur und erteilt ihren Rat in Bezug auf das Erlernen der Philologie in Universitäten und Schulen.
  • Friedensnobelpreisträger, Ministerpräsident von Äthiopien Abiy Ahmed Ali erzählt über seinen Lebensweg vor dem Hintergrund historischer Ereignisse, über seine Anschauungen, Werte, Erfahrungen, Ideen, Niederlagen und Leistungen, seine Arbeit zum Schutz der Menschenrechte und Demokratie und über seine friedenssichernden Tätigkeiten für die Lösung des militärischen Konflikts mit Eritrea.

 

Den 23. November, Mittwoch

  • Friedensnobelpreisträgerin, eine pakistanische Bürgerrechtlerin Malala Yousafzai erzählt über ihren Kampf für die Frauen- und Kinderrechte und erörtert Probleme der Gendergleichheit, Bildung und Erziehung.
  • Nobelpreisträger für Wirtschaft Paul Krugman erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der wirtschaftlichen und mathematischen Wissenschaften in Universitäten und Schulen.

 

Den 24. November, Donnerstag

  • Friedensnobelpreisträgerin, eine ehemalige Ministerpräsidentin und Außenministerin von Myanmar, heutige Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi erzählt über ihren Lebensweg vor dem Hintergrund historischer Ereignisse, über ihre Anschauungen, Werte, Erfahrungen, Ideen, Niederlagen und Leistungen, ihre Arbeit zum Schutz der Menschenrechte und Demokratie und über ihre friedenssichernden Tätigkeiten im Südostasien für die sichere und nachhaltige Menschheitsentwicklung.
  • Nobelpreisträger für Wirtschaft Esther Duflo und Abhijit Banerjee erzählen über ihre Lebenswege, ihre Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußern ihre Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilen ihren Rat in Bezug auf das Erlernen der wirtschaftlichen und mathematischen Wissenschaften in Universitäten und Schulen.

 

Den 25. November, Freitag

  • Friedensnobelpreisträger, ein kongolesischer Gynäkologe und Bürgerrechtler Denis Mukwege erzählt über seinen Lebensweg vor dem Hintergrund historischer Ereignisse, über seine Anschauungen, Werte, Erfahrungen, Ideen, Niederlagen und Leistungen, seine Arbeit zum Schutz der Frauenrechte und Schutz von Kindern vor der sexuellen Gewalt während des zweiten kongolesischen Kriegs.
  • Nobelpreisträger für Literatur Peter Handke erzählt über seinen Lebensweg und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die Entwicklung der Weltliteratur und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Philologie in Universitäten und Schulen.
  • Nobelpreisträger für Medizin und Physiologie James Rothman erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Medizin und Physiologie in Universitäten bzw. der Biologie in Schulen.
  • Treffen am Runden Tisch mit Teilnahme der Nobelpreisträger zum Thema "Lösung der globalen Probleme der Menschheit"

 

Den 28. November, Montag

  • Friedensnobelpreisträger, ein ehemaliger Präsident von Kolumbien Juan Manuel Santos erzählt über seinen Lebensweg vor dem Hintergrund historischer Ereignisse, über seine Anschauungen, Werte, Erfahrungen, Ideen, Niederlagen und Leistungen, seine Arbeit zum Schutz der Menschenrechte und Demokratie und über seine friedenssichernden Tätigkeiten für die Lösung des militärischen Konflikts in Kolumbien, der 50 Jahre gedauert hat.
  • Nobelpreisträger für Wirtschaft Oliver Hart erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der wirtschaftlichen und mathematischen Wissenschaften in Universitäten und Schulen.
  • Nobelpreisträger für Medizin und Physiologie William Campbell erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Medizin und Physiologie in Universitäten bzw. der Biologie in Schulen.

 

Den 29. November, Dienstag

  • Nobelpreisträger für Literatur Bob Dylan erzählt über seinen Lebensweg, seine Anschauungen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die Entwicklung der Weltliteratur und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Philologie in Universitäten und Schulen.
  • Nobelpreisträger für Chemie Robert Lefkowitz erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Chemie in Universitäten und Schulen.
  • Nobelpreisträger für Medizin und Physiologie Eric Kandel erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Medizin und Physiologie in Universitäten bzw. der Biologie in Schulen.

 

Den 30. November, Mittwoch

  • Nobelpreisträger für Wirtschaft Robert Wilson erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der wirtschaftlichen und mathematischen Wissenschaften in Universitäten und Schulen.
  • Nobelpreisträger für Medizin und Physiologie Peter Ratcliffe erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Medizin und Physiologie in Universitäten bzw. der Biologie in Schulen.
  • Nobelpreisträger für Literatur John Coetzee erzählt über seinen Lebensweg, seine Anschauungen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die Entwicklung der Weltliteratur und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Philologie in Universitäten und Schulen.

 

 

Den 1. Dezember, Donnerstag

  • Friedensnobelpreisträgerin, eine irakische jesidischstämmige Bürgerrechtlerin, UN-Sonderbotschafterin Nadia Murad erzählt über ihren Lebensweg vor dem Hintergrund historischer Ereignisse, über ihre Anschauungen, Werte, Erfahrungen, Ideen, Niederlagen und Leistungen, ihre Arbeit zum Schutz der Frauen- und Kinderrechte und über ihre friedenssichernden Tätigkeiten für den Schluss des lokalen Bürgerkriegs.
  • Nobelpreisträgerin für Literatur Louise Glück erzählt über ihren Lebensweg, ihre Anschauungen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert ihre Ansicht über die Entwicklung der Weltliteratur und erteilt ihren Rat in Bezug auf das Erlernen der Philologie in Universitäten und Schulen.
  • Nobelpreisträger für Chemie Michael Levitt erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Chemie in Universitäten und Schulen.

 

Den 2. Dezember, Freitag

  • Friedensnobelpreisträgerin, ein guatemaltekische indianischstämmige gesellschaftliche und politische Aktivistin, Bürgerrechtlerin Rigoberta Menchú erzählt über ihren Lebensweg vor dem Hintergrund historischer Ereignisse, über ihre Anschauungen, Werte, Erfahrungen, Ideen, Niederlagen und Leistungen, ihre Arbeit zum Schutz von Rechten amerikanischer Stammbevölkerung und über ihre friedenssichernden Tätigkeiten für den Schluss des lokalen Bürgerkriegs.
  • Nobelpreisträger für Literatur Gao Xingjian erzählt über seinen Lebensweg, seine Anschauungen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die Entwicklung der Weltliteratur und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Philologie in Universitäten und Schulen.
  • Nobelpreisträger für Physik Serge Haroche erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Physik, Mathematik, Astronomie in Universitäten und Schulen.
  • Treffen am Runden Tisch mit Teilnahme der Nobelpreisträger zum Thema "Lösung der globalen Probleme der Menschheit"

 

Den 5. Dezember, Montag

  • Friedensnobelpreisträgerin, eine iranische Rechtsanwältin, eine ehemalige Richterin und Bürgerrechtlerin Shirin Ebadi erzählt über ihren Lebensweg vor dem Hintergrund historischer Ereignisse, über ihre Anschauungen, Werte, Erfahrungen, Ideen, Niederlagen und Leistungen, ihre Arbeit zum Schutz der Frauen-, Kinder- und Flüchtlingsrechte.
  • Nobelpreisträger für Literatur Jean-Marie Gustave Le Clézio erzählt über seinen Lebensweg, seine Anschauungen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die Entwicklung der Weltliteratur und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Philologie in Universitäten und Schulen.
  • Nobelpreisträgerin für Physik Donna Strickland erzählt über ihren Lebensweg, ihre Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert ihre Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt ihren Rat in Bezug auf das Erlernen der Physik, Mathematik, Astronomie in Universitäten und Schulen.

 

Den 6. Dezember, Dienstag

  • Friedensnobelpreisträger, ein argentinischer Bildhauer, Architekt, Schriftsteller und Bürgerrechtler Adolfo Pérez Esquivel erzählt über seinen Lebensweg vor dem Hintergrund historischer Ereignisse, über seine Anschauungen, Werte, Erfahrungen, Ideen, Niederlagen und Leistungen, seine Arbeit zum Schutz der Menschenrechte und Demokratie und über seine friedenssichernden Tätigkeiten für die sichere und nachhaltige Menschheitsentwicklung.
  • Nobelpreisträger für Chemie Ei-ichi Negishi erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Chemie in Universitäten und Schulen.

 

Den 7. Dezember, Mittwoch

  • Friedensnobelpreisträgerin, eine ehemalige Präsidentin von Liberia Ellen Johnson Sirleaf erzählt über ihren Lebensweg vor dem Hintergrund historischer Ereignisse, über ihre Anschauungen, Werte, Erfahrungen, Ideen, Niederlagen und Leistungen, ihre Arbeit zum Schutz der Frauenrechte und Demokratie und über ihre friedenssichernden Tätigkeiten für die sichere und nachhaltige Menschheitsentwicklung.
  • Nobelpreisträgerin für Literatur Herta Müller erzählt über ihren Lebensweg, ihre Anschauungen und das literarische Schaffen, äußert ihre Ansicht über die Entwicklung der Weltliteratur und erteilt ihren Rat in Bezug auf das Erlernen der Philologie in Universitäten und Schulen.
  • Nobelpreisträger für Chemie Richard Henderson erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Chemie in Universitäten und Schulen.

 

Den 8. Dezember, Donnerstag

  • Friedensnobelpreisträgerin, eine jemenitische Bürgerrechtlerin und Politikerin Tawakkol Karman erzählt über ihren Lebensweg vor dem Hintergrund historischer Ereignisse, über ihre Anschauungen, Werte, Erfahrungen, Ideen, Niederlagen und Leistungen, ihre Arbeit zum Schutz der Menschenrechte und Demokratie und über ihre friedenssichernden Tätigkeiten für die sichere und nachhaltige Menschheitsentwicklung.
  • Nobelpreisträger für Wirtschaft William Nordhaus erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der wirtschaftlichen und mathematischen Wissenschaften in Universitäten und Schulen.
  • Nobelpreisträger für Physik Didier Queloz erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Physik, Mathematik, Astronomie in Universitäten und Schulen.

 

Den 9. Dezember, Freitag

  • Friedensnobelpreisträgerin, eine liberianische Aktivistin und Bürgerrechtlerin Leymah Gbowee erzählt über ihren Lebensweg vor dem Hintergrund historischer Ereignisse, über ihre Anschauungen, Werte, Erfahrungen, Ideen, Niederlagen und Leistungen, ihre Arbeit zum Schutz der Frauenrechte und Demokratie und über ihre friedenssichernden Tätigkeiten für die sichere und nachhaltige Menschheitsentwicklung.
  • Nobelpreisträgerin für Literatur Elfriede Jelinek erzählt über ihren Lebensweg, ihre Anschauungen und das literarische Schaffen, äußert ihre Ansicht über die Entwicklung der Weltliteratur und erteilt ihren Rat in Bezug auf das Erlernen der Philologie in Universitäten und Schulen.
  • Treffen am Runden Tisch mit Teilnahme der Nobelpreisträger zum Thema "Lösung der globalen Probleme der Menschheit"

 

Den 12. Dezember, Montag

  • Friedensnobelpreisträgerin Mairead Corrigan-Maguire erzählt über ihren Lebensweg vor dem Hintergrund historischer Ereignisse, über ihre Anschauungen, Werte, Erfahrungen, Ideen, Niederlagen und Leistungen, ihre Arbeit zum Schutz der Menschenrechte und Demokratie und über ihre friedenssichernden Tätigkeiten für die Lösung des blutigen Konflikts in Nordirland.
  • Nobelpreisträgerin für Chemie Frances Arnold erzählt über ihren Lebensweg, ihre Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert ihre Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt ihren Rat in Bezug auf das Erlernen der Chemie in Universitäten und Schulen.
  • Nobelpreisträger für Wirtschaft Jean Tirole erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der wirtschaftlichen und mathematischen Wissenschaften in Universitäten und Schulen.

 

Den 13. Dezember, Dienstag

  • Friedensnobelpreisträger, ein indianischer Bürgerrechler Kailash Satyarthi erzählt über seinen Lebensweg vor dem Hintergrund historischer Ereignisse, über seine Anschauungen, Werte, Erfahrungen, Ideen, Niederlagen und Leistungen, seine Arbeit zum Schutz der Kinderrechte bzw. Schutz von Kindern vor dem Missbrauch als Arbeitskräfte sowie über seine friedenssichernden Tätigkeiten für die sichere und nachhaltige Menschheitsentwicklung.
  • Nobelpreisträger für Physik Michel Mayor erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Physik, Mathematik, Astronomie in Universitäten und Schulen.

 

Den 14. Dezember, Mittwoch

  • Friedensnobelpreisträger, ein ehemaliger Präsident von Costa Rika Arias Sánchez erzählt über seinen Lebensweg vor dem Hintergrund historischer Ereignisse, über seine Anschauungen, Werte, Erfahrungen, Ideen, Niederlagen und Leistungen, seine Arbeit zum Schutz der Menschenrechte und Demokratie und über seine friedenssichernden Tätigkeiten für die Lösung militärischer Konflikte in Lateinamerika.
  • Nobelpreisträger für Physik John Michael Kosterlitz erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Physik, Mathematik, Astronomie in Universitäten und Schulen.
  • Nobelpreisträger für Medizin und Physiologie James Allison erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Medizin und Physiologie in Universitäten bzw. der Biologie in Schulen.

 

Den 15. Dezember, Donnerstag

  • Friedensnobelpreisträger, ein ehemaliger Präsident von Osttimor José Ramos-Horta und ein römisch-katholischer Bischof Carlos Belo erzählen über ihre Lebenswege vor dem Hintergrund historischer Ereignisse, über ihre Anschauungen, Werte, Erfahrungen, Ideen, Niederlagen und Leistungen, ihre Arbeit zum Schutz der Menschenrechte und Demokratie und über seine friedenssichernden Tätigkeiten für die Lösung des militärischen Konflikts in Osttimor.
  • Nobelpreisträger für Literatur Orhan Pamuk erzählt über seinen Lebensweg, seine Anschauungen, Werte und das literarische Schaffen, äußert seine Ansicht über die Entwicklung der Türkei, die letzten Leistungen der Weltliteratur und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Philologie in Universitäten und Schulen.

 

Den 16. Dezember, Freitag

  • Friedensnobelpreisträger, ein ehemaliger Vizepräsident der Vereinigten Staaten Albert Gore erzählt über seinen Lebensweg, über seine Anschauungen, Werte, Erfahrungen, Ideen, Niederlagen und Leistungen, seinen Kampf für den Schutz der Natur und Ökologie und gegen Klimaveränderungen sowie über die Wichtigkeit der Ausbildung, Kompetenzen und Motivation.
  • Nobelpreisträger für Literatur Kenzaburō Ōe erzählt über seinen Lebensweg und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die Entwicklung der Weltliteratur bzw. Darstellung historischer Ereignisse und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Philologie in Universitäten und Schulen.
  • Nobelpreisträger für Wirtschaft Paul Romer erzählt über seinen Lebensweg, seine Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußert seine Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der wirtschaftlichen und mathematischen Wissenschaften in Universitäten und Schulen.
  • Treffen an Runden Tischen mit Teilnahme der Nobelpreisträger zum Thema "Lösung der globalen Probleme der Menschheit"

 

Den 19. Dezember, Montag

  • Nobelpreisträger für Physik Syukuro Manabe, Klaus Hasselmann und Giorgio Parisi erzählen über ihre Lebenswege, ihre Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußern ihre Ansichten über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilen ihren Rat in Bezug auf das Erlernen der Physik, Mathematik, Astronomie in Universitäten und Schulen.
  • Treffen am Runden Tisch mit Teilnahme der Nobelpreisträger zum Thema "Lösung der globalen Probleme der Menschheit"

 

Den 20. Dezember, Dienstag

  • Nobelpreisträger für Wirtschaft David Card, Joshua Angrist und Guido Imbens erzählen über ihre Lebenswege, ihre Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußern ihre Ansicht über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilen ihren Rat in Bezug auf das Erlernen der wirtschaftlichen und mathematischen Wissenschaften in Universitäten und Schulen.
  • Treffen am Runden Tisch mit Teilnahme der Nobelpreisträger zum Thema "Lösung der globalen Probleme der Menschheit"

 

Den 21. Dezember, Mittwoch

  • Nobelpreisträger für Medizin und Physiologie David Julius und Ardem Patapoutian erzählen über ihre Lebenswege, ihre Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußern ihre Ansichten über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilen ihren Rat in Bezug auf das Erlernen der Medizin und Physiologie in Universitäten bzw. der Biologie in Schulen.
  • Treffen am Runden Tisch mit Teilnahme der Nobelpreisträger zum Thema "Lösung der globalen Probleme der Menschheit"

 

Den 22. Dezember, Donnerstag

  • Nobelpreisträger für Chemie David MacMillan und Benjamin List erzählen über ihre Lebenswege, ihre Forschungen, Werte, Anschauungen, Kompetenzen und das wissenschaftliche Schaffen, äußern ihre Ansichten über die modernen Entwicklungstendenzen der Ausbildung und Wissenschaft und erteilen ihre Ratschläge in Bezug auf das Erlernen der Chemie in Universitäten und Schulen.
  • Treffen am Runden Tisch mit Teilnahme der Nobelpreisträger zum Thema "Lösung der globalen Probleme der Menschheit"

 

Den 23. Dezember, Freitag

  • Nobelpreisträger für Literatur, ein tansanischer Schriftsteller Abdulrazak Gurnah erzählt über seinen Lebensweg, seine Anschauungen, Werte und das literarische Schaffen, äußert seine Ansicht über die letzten Leistungen der Weltliteratur und erteilt seinen Rat in Bezug auf das Erlernen der Philologie in Universitäten und Schulen.
  • Friedensnobelpreisträger, eine philippinische Journalistin Maria Ressa und ein russischer Journalist Dmitri Muratow erzählen über ihre Lebenswege vor dem Hintergrund historischer Ereignisse, über ihre Anschauungen, Werte, Erfahrungen, Ideen, Niederlagen und Leistungen, ihre Arbeit zum Schutz der Menschenrechte, Demokratie und Meinungsfreiheit in Südostasien und Russland.
  • Treffen am Runden Tisch mit Teilnahme der Nobelpreisträger zum Thema "Lösung der globalen Probleme der Menschheit“
  • Über den Nobelpreis
  • Video über Oslo und Stockholm
  •  

Den 26. Dezember, Montag – den 28. Dezember, Mittwoch

  • Vorbereitung und Senden eines kürzen Essays zum Thema: "Wie die Teilnahme am  Internationalen Forschungsaufenthaltsprogramm "Nobelpreisträger/innen: Forschung der Erfahrungen und professioneller Leistungen für die Entwicklung einer erfolgreichen Persönlichkeit und der Transformation der Umgebung“ in Dubai, Oslo, Stockholm, Rom, Burgas, New-York, Jerusalem und Peking die Entwicklung Ihrer Persönlichkeit und Ihren Wunsch, die Welt herum zu ändern, beeinflusst hat?"

 

Den 29. Dezember, Donnerstag – den 31. Dezember, Samstag

Die Aushändigung des Internationalen Zeugnisses über den erfolgreichen Abschluss des  Internationalen Forschungsaufenthaltsprogramms "Nobelpreisträger/innen: Forschung der Erfahrungen und professioneller Leistungen für die Entwicklung einer erfolgreichen Persönlichkeit und der Transformation der Umgebung“ in Dubai, Oslo, Stockholm, Rom, Burgas, New-York, Jerusalem und Peking.

 

Der Muster des internationalen Zeugnisses, das nach dem Abschluss des Internationalen Forschungsaufenthaltsprogramms ausgehändigt wird:

 

The International Historical Biographical Institute

 

(Dubai  - New York - Rome - Burgas - Jerusalem - Beijing)

 

DAS INTERNATIONALE ZEUGNIS NR. 17000 VOM 30. DEZEMBER 2023

ausgestellt für

 

und bestätigt das Erhalten des Internationalen Bildungsstipendiums Nr. IEC/W/23/09/12

von The International Historical Biographical Institute (Dubai ¬ - New York - Rome - Burgas - Jerusalem - Beijing)

 

und die aktive Teilnahme am XVII. Internationalen Forschungsaufenthaltsprogramm

„Nobelpreisträger/innen: Forschung der Erfahrungen und professioneller Leistungen für die Entwicklung einer erfolgreichen Persönlichkeit und der Transformation der Umgebung“

 

in Dubai, Oslo, Stockholm, Rom, Burgas, New-York, Jerusalem und Peking.

vom 4. November 2023 bis zum 30. Dezember 2023

(180 Stunden oder 6-ECTS-Punkte)

sowie die Zuerkennung der Qualifikation

„Ein internationaler Lehrer und Senior-Wissenschaftler“

Direktor des internationalen Forschungsaufenthaltsprogramms